SA
10
NOV

Stabat mater

Antonín Dvorák

Maren Schwier | Sopran
Sofia Pavone | Alt
Aljoscha Lennert | Tenor
Timon Führ | Bass
Kammerphilharmonie Seligenstadt
Kantorei St. Jakob
Peter Scholl | Leitung

Samstag, 10. November 2018 | 20 Uhr | Heiliggeistkirche Frankfurt

Das Gedicht „Stabat mater“ („Es stand die Mutter schmerzerfüllt“) hat viele Komponisten zu eindrucksvollen Vertonungen angeregt. Der Schmerz und die Trauer um den gekreuzigten Jesus stehen im Mittelpunkt des mittelalterlichen Textes, der für Antonín Dvorák sicherlich auch eine Verarbeitung seiner eigenen Schicksalsschläge gewesen ist: Er begann das Werk kurz nach dem Tod seiner ersten Tochter, und noch während des Komponierens starben zwei weitere seiner Kinder. Die Musik Dvoráks verkörpert aber nicht nur Leid und Verzweiflung. Am Ende seines melodienreichen, sensiblen und anrührenden Werkes siegt die Hoffnung in einer Auferstehungsvision. Völlig zu Recht zählt dieses „Stabat mater“ zu den bekanntesten und beliebtesten Werken der Chorliteratur.

Eintritt: 18 € | ermäßigt 9 €

Kartenvorverkauf: Buchhandlung libretto, Mühlgasse 3 | 069-15 34 66 83
Karten online kaufen